Geld verdienen mit YouTube

Geld verdienen mit YouTube

Geld verdienen mit YouTubeIst es möglich, dass man mit YouTube Geld verdienen kann? Und wie kann man mit YouTube Geld verdienen? Benötige ich dafür eine eigene Firma oder eine Website?

Nicht nur Menschen auf der Suche nach einem neuen Online Business, sondern im Prinzip jeder Website-Betreiber sollte sich mit diesem Thema befassen.

In Facebook werden täglich 500 Jahre Videos konsumiert und Studien zeigen, dass der Löwenanteil des Internet-Verkehrs bis 2016 Videos sein werden. Es gibt neben YouTube auch andere Video-Portale, aber darüber ein anderes Mal mehr.

Die Vorteile von YouTube

Reto Stuber, ein bekannter Social Media Experte sagt, in jeder Minute werden 60 Stunden Videomaterial hochgeladen und pro Tag mehr als vier Milliarden Videos angeschauft. YouTube ist nach Google mittlerweile die zweitgrößte Suchmaschine, und zwar noch vor Bing und Yahoo!.

  • YouTube ist plattformübergreifend
  • YouTube ist kostenlos
  • SEO ist einfach wie Google-Optimierung
  • Es können Videos mit HD-Qualität hochgeladen werden

Wie kann man Geld verdienen mit YouTube?

Es gibt verschiedene Alternativen, wie man mit YouTube Geld verdienen kann. Idealerweise sollte man vorher wissen, wie wir Geld verdienen wollen. Soll ein eigenes oder Fremdprodukt vertrieben und dafür ein Video für unsere Website erstellt werden? Oder lieber ein fremdes Video, das schon tausende Male angeklickt wurde und wir schalten Werbung drauf?

Jedoch für beide Fälle gilt, dass man zuallererst eine gute Idee benötigt. Jedes gute Video basiert auf einer guten Story. Ein Video ohne Story wird kaum Geld erwirtschaften. Manchmal reichen die Ideen für ein eigenes Video nicht aus, in dem Fall kann als Basis auch ein Video dienen, das legal kopiert wurde, es gibt ja in YouTube Millionen davon.

Aber bleiben wir zunächst mal bei der Erstellung eines eigenen Videos, zum Beispiel für ein Produkt oder eine Dienstleistung, das oder die vermarktet werden soll.

Geld verdienen mit YouTube – Videostrategie

Das Video sollte eine Dauer von etwa  3 bis 5 Minuten haben. Bei längeren Videos sollte spätestens alle drei Minuten eine call to act, also eine Handlungsaufforderung kommen. „Tun Sie jetzt das und das!” Ganz am Anfang des Videos erzählen wir, was den Interessenten am Ende des Videos erwartet. Der Zuschauer möchte wissen, was ihm das Anschauen bringt und welchen Nutzen er davon haben wird. “In diesem Video lernen Sie …”. Sie wecken somit Betrachters Neugier.

Geben Sie dem Zuschauer einen wirklich guten Nutzen. Das könnte sein, dass Sie zum Beispiel eine Abkürzung zu seiner Problematik versprechen oder Hilfe für eine Lösung seiner Probleme. Sie positionieren sich als Experte und halten auf jeden Fall Ihre Versprechen. Gewinnen Sie so das Vertrauen und verdienten Respekt durch Ehrlichkeit. Denn auch im Videomarketing gilt: Sie ernten auf jeden Fall, was Sie säen – früher oder später.

Das Video sollte am Ende nicht einfach aufhören, sondern zeigen Sie einen Link für etwa zwei Minuten. Außerdem geben Sie dem Betrachter immer wieder eine Handlungsaufforderung “worauf warten Sie?”, “klicken Sie endlich!”, usw.

Einer der erfolgreichsten Internetmarketer ist Dirk-Michael Lambert. Er empfiehlt: liefern Sie wertvollen Content. Halten Sie auf jeden Fall, was Sie im Titel versprochen haben, zum Beispiel als 5-Schritte-System, als Tipps-Liste, Demonstration, Anleitung oder Insider-Report. Er sagt, geben Sie die besten Juwelen, Abkürzungen zu einer Lösung oder einem Ergebnis. Mit solch wertvollen Boni gewinnen Sie das Vertrauen des Betrachters und einen zukünftigen Kunden.

Kurz vor Schluss fassen Sie zusammen, was der Betrachter nun gelernt hat und Sie geben ihm eine Ermutigung, eine Empfehlung oder eine Warnung. Diese muß aber immer auf der Information basieren, die Sie in dem Video gegeben haben.

Videos bekannt machen

Das fertige Video wird nun nach YouTube hochgeladen. Jetzt gilt es, dass das Video bekannt gemacht wird. Am Besten, Sie aktivieren Ihre Freunde und Kontakte in sozialen Netzwerken und bitten diese um konstruktive Kritik. Bitten Sie dabei um Ehrlichkeit und seien Sie nicht sauer, wenn etwas nicht gefällt.

Wissen Sie, dass manche Videos grottenschlecht sind, obwohl der Produzent von seinem Video sehr überzeugt ist. Aber was nützt das, wenn dieses Video niemals einen Cent einbringen wird? Wir dürfen nicht vergessen, dass der Wurm nicht uns, sondern dem Fisch schmecken muß. Deshalb nochmal mein Rat, hören Sie genau auf die Kritik. Vielleicht sollten Sie zuerst einen Kurs an der VHS buchen, Sie suchen Lernvideo für Videoerstellung in YouTube oder erwerben einen Videolehrgang von einem Internet-Marketer.

Wenn Sie den richtigen Dreh raus haben, also Ihre Videos anschaubar sind, dann bitten Sie dieselben Kritik-Geber um Weiterempfehlung desselben. Ihre Videos können Sie auch in die Website oder in Ihre Artikel einbinden. Suchen Sie in YouTube nach themenrelevanten Kanälen und abonnieren Sie diese. Sie werden damit ein Teil der Community und erreichen größeren Bekanntheitsgrad.

Noch ein kleiner Tipp zum Schluss. Mancher Website-Besitzer findet es toll, wenn ein Video automatisch anläuft, sobald man auf die Website kommt. In Einzelfällen mag das sicher erwünscht sein, aber aufgepasst, es kann recht schnell nerven und die Besucher in die Flucht schlagen.


Geld verdienen mit YouTube