Soziale Netzwerke

 

Soziale Netzwerke

Zu Anfangszeiten des Internets trafen sich die Nutzer in diversen Foren, hauptsächlich zu Fachdiskussionen. Die Verbindung zum Internet war oft schlecht, es gab kaum Bilder oder gar Videos. Otto Normalo hatte oft noch nicht mal einen PC.

Soziale Netzwerke - online Geld verdienen

Heutzutage weiß jedes Kind, was Facebook oder Twitter ist, alles dreht sich um soziale Netzwerke und kaum jemand ist noch nicht dabei. Mit etwa einer Milliarde Mitgliedern ist Facebook momenan das größte Online-Netzwerk der Welt. Das heißt aber noch lange nicht, dass das so bleiben wird. Google + und andere Netzwerke sind kräftig am Aufholen. Aktuell hat Google + etwa 500 Millionen Mitglieder und LinkedIn etwas über 200 Millionen.

Natürlich versteht sich von selbst, dass Unternehmen die Treffpunkte von Millionen von Menschen nicht vernachlässigen können. Social Media Marketing ist absolut wichtig, die potentiellen Käufer müssen aus ihrem Aufenthaltsort abgeholt werden. Die Frage ist nur, welche Zielgruppe treibt sich wo herum und wie komme ich an sie heran?

Kontakte knüpfen

Mit einer Mitgliedschaft in so einem Netzwerk ist es nicht getan, es ist wichtig zu wissen, wie diese Leute ticken und wie man Kontakte knüpfen kann. Wer zum Beispiel in Facebook auf einmal zig „Freunde“ kontaktet, wird kurzerhand mal 30 Tage gesperrt. Sicher, es gibt Tricks, wie man in wenigen Wochen zu tausenden von Kontakten kommt, aber man muß diese Tricks kennen.

Soziale Netze Facebook GruppenViele Mitglieder stören sich an dieser merkwürdigen Praxis von Facebook und gründen daher Interessen-Gruppen, um sich dann wieder als „Freunde“ zu vernetzen. Facebook wiederum versucht, diese Tricks auszuhebeln und fragt seine Mitglieder, was sie denn in dieser Gruppe gerne machen. Wer solche Umfragen beantwortet, ist selber schuld.

Die wichtigsten Netzwerke

In Deutschland sind folgende Netzwerke meines Erachtens die wichtigsten und sollten deshalb besondere Aufmerksamkeit erhalten.

  • Facebook
  • Google +
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Xing
  • YouTube

Wie gesagt, es ist wichtig zu wissen, in welchen Netzwerken sich die entsprechenden Zielgruppen aufhalten. Diese kann man ganz grob in etwa wie folgt einteilen.

In Facebook halten sich eher jüngere Leute auf, wogegen ich Google Plus jedem Website-Betreiber auf jeden Fall empfehle. Twitter ist ein Nachrichtendienst, man kann auch Mikro-Blogging dazu sagen. Die Nachrichten haben etwa SMS-Länge.

Xing ist das deutschsprachige Karriere-Netzwerk schlechthin, für B2B absolut Bedingung. LinkedIn wird mehr von englischsprachigen Business-Leuten genutzt, ideal also für globales Business.

Das Video-Portal YouTube hat sich in den letzten Jahren zu einem Treffpunkt für Videofans entwickelt. Natürlich ist YouTube auch für Videomarketing relevant. Allerdings gibt es mittlerweile eine ganze Reihe anderer Video-Portale. Dazu aber zu gegebener Zeit mehr.

Webseiten-Betreiber sollten soziale Netzwerke in Form von Empfehlungs-Buttons (siehe Bild ganz oben) unbedingt in ihre Website integrieren und ihre Kontakte motivieren, diese Website zu empfehlen (like, plus, …)


Soziale Netzwerke