Suchmaschinenoptimierung

Webdesign SEO – Suchmaschinenoptimierung: Inhaltsseiten

Schon seit Jahren predigt Google, die Webmaster sollen sich doch bitte auf guten Content, also auf gute Webseiten-Inhalte konzentrieren. Man solle die Inhalte bitteschön für die Leser schreiben und nicht für die Suchmaschinen.

Im August 2011 wurde nun der Suchalgorithmus umgestellt, das sog. Panda-Update verändert die Platzierung der Webseiten in der Ergebnisliste. Webseiten mit wenig oder schlechten Inhalten verlieren im Ranking und erscheinen in den Suchergebnissen weiter hinten. In den Jahren darauf gab es weitere Änderungen des Suchalgorithmus.

Wer seine Website hauptsächlich für Google optimiert hat, aber nicht für den Besucher, der hatte eventuell Pech. Aber wenn wir an den Surfer denken, ist das eigentlich doch nur gut. Wie oft passiert es, dass wir auf Suchmaschinen-manipulierte Seiten kommen, die uns nicht den geringsten Nutzen bringen?

Also, halten wir als erstes die wichtigste Erkenntnis fest: Suchmaschinenoptimierung fängt mit redaktionell guten Beiträgen an. Wir informieren unsere Interessenten zu ihren Suchanfragen und dafür geben wir uns alle Mühe!

Webdesign SEO – Onpage-Optimierung I

Zunächst müssen wir pro Inhaltsseite überlegen, über welches Thema wir schreiben wollen und welche Suchbegriffe dafür relevant sind. Dazu benutzen wir wieder das Suchwort-Programm von Google. Und bitte nicht vergessen, wir bemühen immer zwei oder drei Suchworte. Mit einem einzigen Suchwort ist es sehr unwahrscheinlich, Top-Ten-Plazierungen zu erreichen.

Webdesign Ulm - Bodensee - SEO-Tipps

Erinnern wir uns an die neue Friseur-Website für Tanja Freude. Zu den Begriffen „Friseur Memmingen“ werden laut Google-Analyse monatlich 720 Suchanfragen ermittelt. Mit den Begriffen „Frisör Memmingen“ und „Friseure Memmingen“ sind es jeweils nur 520. Außerdem schlägt Google noch den Begriff „Friseursalon“ vor.

Das beste Suchbegriff-Paar machen wir uns zu eigen und dazu nehmen wir noch 2 bis 4 andere Suchworte als Ergänzung, bzw. Untertitel. Wir sollten aber darauf achten, dass unser Webseiten-Titel 65 Zeichen nicht überschreitet (80 Zeichen sind das absolute Maximum).

Wir entscheiden uns für die Haupt-Suchworte „Friseur Memmingen“ und unsere Unterbegriffe sind Frisör, Friseure und Friseursalon. Unser Webseiten-Titel könnte nun so lauten:

„Friseur Memmingen – Friseursalon – Frisör Memmingen – Friseure“

Mit insgesamt 62 Zeichen liegen wir damit voll im grünen Bereich.

Webseiten-Inhalte (Content)

Der Inhalt unserer neuen Webseite orientiert sich nun in erster Linie an den Haupt-Suchworten und in zweiter Linie an den untergeordneten Suchbegriffen. Um diese ermittelten Suchworte dreht sich alles, denn das waren die Gedanken der Surfer, die in Google nach diesen Begriffen gesucht haben. Folglich sind die Suchenden in erster Linie an Informationen zu diesen Begriffen interessiert.

Als Hauptüberschrift verwenden wir pro Inhaltsseite eine einzige Überschrift 1. Die Überschriften 2 und 3 gliedern die Webseite hierarchisch und dürfen deshalb öfter vorkommen. In den Überschriften sollten wir wieder die Haupt-Suchworte „Friseur Memmingen“ verwenden.

Nicht zuletzt kommen diese Worte auch im eigentlichen Inhalt immer wieder vor. Die Wichtigkeit eines Suchbegriffes wird durch Fett-Druck bekannt gemacht. Aber bitte immer daran denken, wir schreiben für unsere Webseiten-Besucher. Der Text muß natürlich klingen und nicht, als sei er für eine Suchmaschine geschrieben.

Fotos in der Webseite

Sie kennen sicher das Sprichwort „ein Bild sagt mehr als tausend Worte“. Website-Besucher sind Menschen und die sind bekanntlich faul. Ihre Surfer sehen sich lieber 20 Fotos an, als 10 Sätze zu lesen. Also sollten wir unsere Webseiten, wenn es geht, mit Bildern aufpeppen.

Allerdings haben wir das Problem, dass Suchmaschinen momentan nur Text, aber noch keine Bilder verstehen. Webdesign Ulm - Bodensee - SEO-TippsAber das ist nicht wirklich ein Problem, denn wir tragen unsere wichtigen Suchbegriffe im Alternativ-Text ein. Dieser Alternativ-Text steht speziell den Suchmaschinen zur Verfügung, um die Bilder korrekt in deren Index einzutragen.

Mit diesem Eintrag haben wir die Wichtigkeit der Suchbegriffe für Google und Co. zusätzlich unterstrichen.

Selbiges gilt übrigens auch für links (Verknüpfungen zu Webseiten oder Dateien). Nur dass wir dort nicht einen Alternativ-Text eintragen, sondern einen Titel.

Bitte achten Sie auch darauf, dass die Navigation und die Verlinkung Ihrer Seiten gut optimiert sind. Beim nächsten Artikel werde ich näher darauf eingehen.

Nun wünsche ich viel Spaß bei Ihrer Webdesign SEO OnPage-Optimierung.


Webdesign SEO – Suchmaschinenoptimierung: Inhaltsseiten